• +43 7612-64687
  • BÜROZEITEN Gmunden
    MO - FR 08:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 (MI, FR -17:00) Uhr

Klasse A1

 Anmeldung

Die Klasse A1 kann als eigener Führerschein oder als Ergänzung zum Führerschein B (Code 111) erworben werden.
Nachstehend ist der Zugang zum eigenen Führerschein beschrieben.
Informationen zum Code 111 finden Sie hier

Mindestalter

Die Ausbildung darf 6 Monate vor dem 16. Geburtstag begonnen werden.
Damit kann gleichzeitig auch die L17 Ausbildung begonnen werden.

Theorieausbildung

  • 20 Lektionen Grundwissen (entfällt bei Besitz der Klasse B und bei Besitz der Klasse F)
  •   6 Lektionen Zusatzwissen für die Klasse A

Fahrausbildung

  •   4 Lektionen Grundausbildung
  • 10 Lektionen Ausfahrt

Theorieprüfung

  • Mindestalter 15 1/2 Jahre
  • Ärztliches Gutachten
  • Abschluss der Theorieausbildung
  • Grundwissen (entfällt bei Besitz der Klasse B und bei Besitz der Klasse F)
  • Zusatzwissen „A“

Praxisprüfung

  • Frühestens am 16. Geburtstag
  • Nach bestandener Theorieprüfung
  • Abschluss der Praxisausbildung
  • Absolvierung eines Erste Hilfe Kurses

Ausstellung des (vorläufigen) Führerscheins:

  • Nach bestandener Prüfung übergibt der Fahrprüfer / die Fahrprüferin
    • Den vorläufigen Führerschein (hat die Fahrschule schon vorbereitet)
    • Ein Kostenblatt mit Zahlschein für die Verfahrenskosten
    • Bei eventuellen Auflagen: ein Merkblatt über die eingetragenen Codes
  • Der vorläufige Führerschein muss bei Aushändigung sowohl von der Fahrprüferin/vom Fahrprüfer als auch von der Kandidatin/vom Kandidaten unterschrieben werden
  • Der vorläufige Führerschein ist innerhalb Österreichs nur maximal vier Wochen gültig und es muss ein amtlicher Lichtbildausweis beim Fahren mitgeführt werden
  • Bei rechtzeitiger Bezahlung der Verfahrenskosten wird der Scheckkartenführerschein direkt an die Wohnadresse zugestellt
  • Der vorläufige Führerschein wird dann ungültig, muss aber nicht bei der Behörde abgeliefert werden
  • Den Umfang der Lenkberechtigung finden Sie hier

Mehrphasenausbildung:

Innerhalb eines Jahres nach der Führerscheinausstellung sind zwei Module zu absolvieren:

  • Fahrsicherheitstraining mit verkehrspsychologischem Gruppengespräch zwei bis zwölf Monate nach der Führerscheinausstellung
  • Perfektionsfahrt vier bis vierzehn Monate nach der Führerscheinausstellung und frühestens zwei Monate nach dem Fahrsicherheitstraining

„Fahren lernen muss auch Spaß machen“

  • Das ist unser Motto bei der Fahrausbildung. Ein abwechslungsreicher Unterricht mit Einsatz modernster Präsentationstechniken ist die Garantie für den guten Prüfungserfolg unserer Kunden
  • Für das Lernen zu Hause sind USBs und TANs in der Fahrschule erhältlich!
  • Du beginnst mit den Grundfahrübungen auf einem Übungsplatz
  • P.S. Eine Theorie- oder Fahrlektion dauert 50 Minuten.